Menschen mit Behinderung


Seit einigen Jahren werden Kinder mit körperlicher und geistiger Behinderung an unserer Schule unterrichtet. Oft fällt es den Mitschülern ohne Behinderung schwer, sich in die Probleme ihrer Mitschüler mit geistiger Behinderung einzufühlen. Anhand einiger Übungen möchten wir unsere Schülerinnen und Schüler dafür sensibilisieren. Folgende Übungen werden in allen Klassen durchgeführt.


Station 1:

"Fernglas - verkehrt herum" (Übung zur optischen Wahrnehmung)

benötigte Materialien: Klebeband, Fernglas

Auf dem Fußboden wird mit Klebeband ein Streifen geklebt.

Das Kind bekommt ein Fernglas und soll verkehrt herum durch das Fernglas sehen und so versuchen, auf dem Streifen zu gehen.  


 


Station 2:

"Spiegel" (Übung zur optischen Wahrnehmung)

benötigte Materialien: Spiegel (möglichst zum Aufstellen oder zur Not hält ihn ein anderes Kind), Papier mit aufgezeichnetem Stern, Stifte

Auf einem Tisch liegt das Papier mit dem aufgezeichnetem Stern. Daneben steht ein Spiegel.

Das Kind soll versuchen, den Stern nachzufahren, ohne auf das Papier, sondern nur in den Spiegel zu sehen.



 




Station 3:

"Doppelt hören" (Übung zur akustischen Wahrnehmung)

benötigte Materialien: verschiedene Lesetexte

Ein Kind liest einen Text vor. Das andere Kind soll zuhören und sagen, was es aus dem Text verstanden hat. Schwierigkeit: Ein drittes Kind liest parallel einen anderen Text vor.





Station 4:

"Kommunikationsschwierigkeiten" (Übung zur Kommunikation)

benötigte Materialien: 2 "Kommunikationstafeln": Tafeln oder festes Papier, auf einem steht "ja", auf dem anderen "nein", verschiedene Kärtchen, auf denen je eine Information steht, z.B. "Ich war gestern im Kino"

Ein Kind liest das Kärtchen, ohne etwas zu sagen. Die anderen Kinder bekommen nur die Information, dass das Kind gestern etwas Schönes gemacht hat. Durch Fragen sollen sie herausfinden, was das Kind unternommen hat. Das Kind kann/darf sich nicht äußern, sondern nur auf "ja" oder "nein" zeigen.


 



Was zunächst Spaß macht und zum Teil für Heiterkeit sorgt ist ernst. In einem anschließenden Gespräch hat eine Schülerin geäußert: " Das hat heute Spaß gemacht, aber wenn ich mir vorstelle, das wäre immer so...?"

Die meisten gehen nach diesen Versuchen und nach dem Gespräch doch recht nachdenklich nach Hause.




Verantwortlich: Claudia Paul, Margarete Autry, Christine Marek, Suse Schöttle

Grundschule an der Berner Straße, München