Weihnachten im Stall


...wer kennt sie nicht, die Geschichte von Astrid Lindgren. Heute kommen unsere Patenkinder aus der Klasse 2a zu Besuch in die 4a. Zunächst beginnt unser Treffen mit "Stille" ...

.


Wir zünden die Kerzen am Adventskranz an. Immer ein Kind kommt mit seiner Kerze, die angezündet wird und schenkt sein Licht einem anderen. Dabei sind alle ganz leise und wir entdecken, dass es langsam immer heller im Klassenzimmer wird. Diese äußere Symbolik soll den Sinn der Weihnachtsbotschaft veranschaulichen. Durch das "Licht", das mit dem Weihnachtsereignis in die Welt gekommen ist, soll die Welt heller und freundlicher werden.




Danach bekommt jedes Kind einen Streifen mit einem oder mehreren Sätzen aus der Geschichte. Jeweils ein Pate und ein Patenkind bekommen den gleichen Textstreifen. Jeder  darf seinen Streifen zuerst leise für sich lesen. Der Text ist nicht einfach... Aber Mimi und die Schmusetierchen helfen fleißig mit...


   


Wie man sieht, es ist ganz schön anstrengend.


       


Nun lesen die großen Lespaten die Satzstreifen der Geschichte der Reihe nach vor.


 


Jedes Patenkind, das seinen Text erkennt, stellt sich zu seinem Lespaten.

Jetzt lesen die Lesepatenkinder die Geschichte vor.


       


     


Herr Bihrer kann ganz schön stolz sein auf seine kleinen Leser...  Er ist es auch, wie man sieht...




... und Mimi ist auch zufrieden; sie hat doch sooo fleißig mit der 2a geübt!




Verantwortlich: Suse Schöttle

Grundschule an der Berner Straße, München